Was ist die Quelle von Jenseitsbotschaften? mit Jana Stapel

Shownotes

Verschiedene Studien mit Medien unter Laborbedingungen konnten statistisch signifikante Ergebnisse zeigen, welche darauf hindeuten, dass einige Menschen, welche ein Medium sind, genaue sowie spezifische Informationen über eine verstorbene Person erhalten können.

Doch sind es die Verstorbenen, welche Jenseitsbotschaften an ein Medium vermitteln oder könnten auch andere mögliche Quellen wie ein kosmischer Informationsspeicher sowie Telepathie zwischen Medium und der lebenden Person die Ursache für Jenseitsbotschaften sein?

Diese Fragestellung versuchen Wissenschaftler innerhalb der paranormalen Wissenschaften schon länger zu beantworten und haben für die möglichen Quellen von Jenseitsbotschaften verschiedene Hypothesen aufgestellt.

• „Psychic-Reservoir Hypothese“ • „Super PSI-Hypothese“ • „Survival Hypothese von PSI“

Damit eine Trennung der verschiedenen hypothetischen Quellen von Jenseitsbotschaften erfolgen kann, bedarf es wissenschaftlicher Versuche mit Medien sowie einer dafür geeigneten Methodik, welche sich auf der einen Seite auf eine beweisorientierte Forschung mit Medien konzentriert sowie auf der anderen Seite auf eine prozessorientierte Forschung, welche die Erfahrungen von Medien untersucht.

Frau Elke Diekelmann und Frau Jana Stapel sind neben 9 weiteren Gründungsmitgliedern ein Gründungsmitglied von Mediumship & Research Verein für Medialität & Afterlife Forschung (M&R) sowie ein Medium und gehen gemeinsam in dieser Podcast Episode auf folgende Fragen ein:

  1. Was verstehen wir unter PSI?
  2. Was ist die „Psychic-Reservoir Hypothese“?
  3. Was ist die „Super PSI-Hypothese“?
  4. Was ist die „Survival Hypothese von PSI“?
  5. Welche Rolle spielt Telepathie bei der Bestimmung der Quelle von Jenseitsbotschaften?
  6. Wofür werden verblendete Verfahren in der Medienforschung eingesetzt?
  7. Was ist ein Proxisitter?
  8. Welches verblendete Verfahren kann die „Survival Hypothese von PSI“ unterstützen?

Sollten die Verstorbenen die Quelle von Jenseitsbotschaften sein, ermöglicht das ein besseres Verständnis von den Beziehungen zwischen Geist/Gehirn/Bewusstsein sowie eines möglichen, nicht lokalen Bewusstseins. Jenseitsbotschaften über ein Medium mit den Verstorbenen als Quelle könnten sich positiv auf die Trauerbewältigung auswirken, die Angst vor dem Sterben lindern sowie technologischen und sozialen Fortschritt bewirken.


Jana Stapel

Dr. rer. hum. Jana Stapel ist neben weiteren 10 Gründungsmitgliedern ein Gründungsmitglied von Mediumship & Research Verein für Medialität & Afterlife Forschung (M&R) sowie ein Teil des wissenschaftlichen Beirates von Mediumship & Research (M&R) und momentan die Vorstandsvorsitzende des Vereins.

Sie ist außerdem ein Medium, wobei die Verbindung zu Verstorbenen und anderen nicht physischen Kommunikatoren sie seit ihrer Kindheit begleitet. Im schönen Mecklenburg – Vorpommern direkt in Rostock ist sie seit mehreren Jahren als Medium mit eigener Praxis tätig.

Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern von Mediumship & Research Verein für Medialität & Afterlife Forschung ist es ihr sehr wichtig Menschen einen fundierten Zugang zur Medialität und Afterlife Forschung zu ermöglichen. Medien durch Mediumship & Research Verein für Medialität & Afterlife Forschung (M&R) über ein kostenloses Evidenz basiertes Schulungsprogramm zu fördern sowie zertifizierungssuchenden Medien eine kostenlose Zertifizierung über ein von Wissenschaftlern entwickeltes fünffach verblendetes Verfahren zu ermöglichen.

www.mediumship-research.com

www.medium-dr-janastapel.com

Medium Elke Diekelmann www.medium-elke-diekelmann.de

Jenseitsbotschaften über ein Medium! https://spirit-online.de/jenseitsbotschaften-ueber-ein-medium.html

Zertifizierungsprogramm für Jenseitsmedien! https://spirit-online.de/zertifizierungsprogramm-fur-medialitaet-und-medien.html

Jenseitsbotschaften im Labor – Kontrollstudien moderner Wissenschaft! https://spirit-online.de/jenseitsbotschaften-im-labor-kontrollstudien-moderner-wissenschaft.html

Medialität durch Forschungsarbeit greifbar werden lassen! https://spirit-online.de/medialitaet-durch-forschungsarbeit-greifbar-werden-lassen.html


Wir danken für euren Besuch und auf bald!

https://spirit-online.de/


Wir danken unserem Kooperationspartner Inner Lotus Music

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.